Spielplan Bundesliga 2007/2008

HINRUNDE 1. Spieltag (10. bis 12. August 2007)
VfB Stuttgart – FC Schalke 04 (Fr.)
VfL Bochum – Werder Bremen
Bayer Leverkusen – Energie Cottbus
1. FC Nürnberg – Karlsruher SC
Eintracht Frankfurt – Hertha BSC
Borussia Dortmund – MSV Duisburg
Hannover 96 – Hamburger SV
VfL Wolfsburg – Arminia Bielefeld
Bayern München – Hansa Rostock

2. Spieltag (17. bis 19. August 2007)
Hamburger SV – Bayer Leverkusen
Energie Cottbus – VfL Bochum
Hansa Rostock – 1. FC Nürnberg
Arminia Bielefeld – Eintracht Frankfurt
Karlsruher SC – Hannover 96
MSV Duisburg – VfL Wolfsburg
Hertha BSC – VfB Stuttgart
FC Schalke 04 – Borussia Dortmund
Werder Bremen – Bayern München

3. Spieltag (24. bis 26. August 2007)
VfB Stuttgart – MSV Duisburg
Bayern München – Hannover 96
Bayer Leverkusen – Karlsruher SC
1. FC Nürnberg – Werder Bremen
VfL Bochum – Hamburger SV
Borussia Dortmund – Energie Cottbus
Arminia Bielefeld – Hertha BSC
Eintracht Frankfurt – Hansa Rostock
VfL Wolfsburg – FC Schalke 04

4. Spieltag (31. August bis 2. September 2007)
FC Schalke 04 – Bayer Leverkusen
Werder Bremen – Eintracht Frankfurt
Hamburger SV – Bayern München
Hertha BSC – VfL Wolfsburg
Hannover 96 – VfL Bochum
Energie Cottbus – 1. FC Nürnberg
Karlsruher SC – VfB Stuttgart
Hansa Rostock – Borussia Dortmund
MSV Duisburg – Arminia Bielefeld

5. Spieltag (14. bis 16. September 2007)
VfB Stuttgart – Energie Cottbus
Bayern München – FC Schalke 04
Bayer Leverkusen – VfL Bochum
1. FC Nürnberg – Hannover 96
Borussia Dortmund – Werder Bremen
Arminia Bielefeld – Hansa Rostock
Eintracht Frankfurt – Hamburger SV
VfL Wolfsburg – Karlsruher SC
MSV Duisburg – Hertha BSC

6. Spieltag (21. bis 23. September 2007)
FC Schalke 04 – Arminia Bielefeld
Werder Bremen – VfB Stuttgart
Hamburger SV – 1. FC Nürnberg
VfL Bochum – Eintracht Frankfurt
Hertha BSC – Borussia Dortmund
Hannover 96 – Bayer Leverkusen
Energie Cottbus – VfL Wolfsburg
Karlsruher SC – Bayern München
Hansa Rostock – MSV Duisburg

7. Spieltag (25. und 26. September 2007
VfB Stuttgart – VfL Bochum
Bayern München – Energie Cottbus
1. FC Nürnberg – Bayer Leverkusen
Borussia Dortmund – Hamburger SV
Hertha BSC – Hansa Rostock
Arminia Bielefeld – Hannover 96
Eintracht Frankfurt – Karlsruher SC
VfL Wolfsburg – Werder Bremen
MSV Duisburg – FC Schalke 04

8. Spieltag (28. bis 30. September 2007)
FC Schalke 04 – Hertha BSC
Werder Bremen – Arminia Bielefeld
Bayer Leverkusen – Bayern München
Hamburger SV – VfL Wolfsburg
VfL Bochum – 1. FC Nürnberg
Hannover 96 – MSV Duisburg
Energie Cottbus – Eintracht Frankfurt
Karlsruher SC – Borussia Dortmund
Hansa Rostock – VfB Stuttgart

9. Spieltag (5. bis 7. Oktober 2007)
VfB Stuttgart – Hannover 96
FC Schalke 04 – Karlsruher SC
Bayern München – 1. FC Nürnberg
Borussia Dortmund – VfL Bochum
Hertha BSC – Energie Cottbus
Arminia Bielefeld – Hamburger SV
Eintracht Frankfurt – Bayer Leverkusen
VfL Wolfsburg – Hansa Rostock
MSV Duisburg – Werder Bremen

10. Spieltag (19. bis 21. Oktober 2007)
Werder Bremen – Hertha BSC
Bayer Leverkusen – Borussia Dortmund
1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt
Hamburger SV – VfB Stuttgart
VfL Bochum – Bayern München
Hannover 96 – VfL Wolfsburg
Energie Cottbus – MSV Duisburg
Karlsruher SC – Arminia Bielefeld
Hansa Rostock – FC Schalke 04

11. Spieltag (26. bis 28. Oktober 2007)
VfB Stuttgart – Bayer Leverkusen
FC Schalke 04 – Werder Bremen
Borussia Dortmund – Bayern München
Hertha BSC – VfL Bochum
Arminia Bielefeld – Energie Cottbus
Eintracht Frankfurt – Hannover 96
VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg
Hansa Rostock – Karlsruher SC
MSV Duisburg – Hamburger SV

12. Spieltag (2. bis 4. November 2007)
Werder Bremen – Hansa Rostock
Bayern München – Eintracht Frankfurt
Bayer Leverkusen – Arminia Bielefeld
1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart
Hamburger SV – Hertha BSC
VfL Bochum – VfL Wolfsburg
Hannover 96 – Borussia Dortmund
Energie Cottbus – FC Schalke 04
Karlsruher SC – MSV Duisburg

13. Spieltag (9. bis 11. November 2007)
VfB Stuttgart – Bayern München
FC Schalke 04 – Hamburger SV
Werder Bremen – Karlsruher SC
Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt
Hertha BSC – Hannover 96
Arminia Bielefeld – 1. FC Nürnberg
VfL Wolfsburg – Bayer Leverkusen
Hansa Rostock – Energie Cottbus
MSV Duisburg – VfL Bochum

14. Spieltag (23. bis 25. November 2007)
Bayern München – VfL Wolfsburg
Bayer Leverkusen – MSV Duisburg
1. FC Nürnberg – Borussia Dortmund
Hamburger SV – Hansa Rostock
VfL Bochum – Arminia Bielefeld
Hannover 96 – FC Schalke 04
Energie Cottbus – Werder Bremen
Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart
Karlsruher SC – Hertha BSC

15. Spieltag (30. November bis 2. Dezember 2007)
VfB Stuttgart – Borussia Dortmund
FC Schalke 04 – VfL Bochum
Werder Bremen – Hamburger SV
Hertha BSC – Bayer Leverkusen
Arminia Bielefeld – Bayern München
Energie Cottbus – Karlsruher SC
VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt
Hansa Rostock – Hannover 96
MSV Duisburg – 1. FC Nürnberg

16. Spieltag (7. bis 9. Dezember 2007)
VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg
Bayern München – MSV Duisburg
Bayer Leverkusen – Hansa Rostock
1. FC Nürnberg – Hertha BSC
Hamburger SV – Energie Cottbus
VfL Bochum – Karlsruher SC
Borussia Dortmund – Arminia Bielefeld
Hannover 96 – Werder Bremen
Eintracht Frankfurt – FC Schalke 04

17. Spieltag (14. bis 16. Dezember 2007)
Hertha BSC – Bayern München
Arminia Bielefeld – VfB Stuttgart
Energie Cottbus – Hannover 96
VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund
Karlsruher SC – Hamburger SV
Hansa Rostock – VfL Bochum
MSV Duisburg – Eintracht Frankfurt
FC Schalke 04 – 1. FC Nürnberg
Werder Bremen – Bayer Leverkusen

RÜCKRUNDE

18. Spieltag (1. bis 3. Februar 2008)
FC Schalke 04 – VfB Stuttgart
Werder Bremen – VfL Bochum
Energie Cottbus – Bayer Leverkusen
Karlsruher SC – 1. FC Nürnberg
Hertha BSC – Eintracht Frankfurt
MSV Duisburg – Borussia Dortmund
Hamburger SV – Hannover 96
Arminia Bielefeld – VfL Wolfsburg
Hansa Rostock – Bayern München

19. Spieltag (8. bis 10. Februar 2008)
Bayer Leverkusen – Hamburger SV
VfL Bochum – Energie Cottbus
1. FC Nürnberg – Hansa Rostock
Eintracht Frankfurt – Arminia Bielefeld
Hannover 96 – Karlsruher SC
VfL Wolfsburg – MSV Duisburg
VfB Stuttgart – Hertha BSC
Borussia Dortmund – FC Schalke 04
Bayern München – Werder Bremen

20. Spieltag (15. bis 17. Februar 2008)
MSV Duisburg – VfB Stuttgart
Hannover 96 – Bayern München
Karlsruher SC – Bayer Leverkusen
Werder Bremen – 1. FC Nürnberg
Hamburger SV – VfL Bochum
Energie Cottbus – Borussia Dortmund
Hertha BSC – Arminia Bielefeld
Hansa Rostock – Eintracht Frankfurt
FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg

21. Spieltag (22. bis 24. Februar 2008)
Bayer Leverkusen – FC Schalke 04
Eintracht Frankfurt – Werder Bremen
Bayern München – Hamburger SV
VfL Wolfsburg – Hertha BSC
VfL Bochum – Hannover 96
1. FC Nürnberg – Energie Cottbus
VfB Stuttgart – Karlsruher SC
Borussia Dortmund – Hansa Rostock
Arminia Bielefeld – MSV Duisburg

22. Spieltag (29. Februar bis 2. März 2008)
Energie Cottbus – VfB Stuttgart
FC Schalke 04 – Bayern München
VfL Bochum – Bayer Leverkusen
Hannover 96 – 1. FC Nürnberg
Werder Bremen – Borussia Dortmund
Hansa Rostock – Arminia Bielefeld
Hamburger SV – Eintracht Frankfurt
Karlsruher SC – VfL Wolfsburg
Hertha BSC – MSV Duisburg

23. Spieltag (7. bis 9. März 2008)
Arminia Bielefeld – FC Schalke 04
VfB Stuttgart – Werder Bremen
1. FC Nürnberg – Hamburger SV
Eintracht Frankfurt – VfL Bochum
Borussia Dortmund – Hertha BSC
Bayer Leverkusen – Hannover 96
VfL Wolfsburg – Energie Cottbus
Bayern München – Karlsruher SC
MSV Duisburg – Hansa Rostock

24. Spieltag (14. bis 16. März 2008)
VfL Bochum – VfB Stuttgart
Energie Cottbus – Bayern München
Bayer Leverkusen – 1. FC Nürnberg
Hamburger SV – Borussia Dortmund
Hansa Rostock – Hertha BSC
Hannover 96 – Arminia Bielefeld
Karlsruher SC – Eintracht Frankfurt
Werder Bremen – VfL Wolfsburg
FC Schalke 04 – MSV Duisburg

25. Spieltag (21. bis 23. März 2008)
Hertha BSC – FC Schalke 04
Arminia Bielefeld – Werder Bremen
Bayern München – Bayer Leverkusen
VfL Wolfsburg – Hamburger SV
1. FC Nürnberg – VfL Bochum
MSV Duisburg – Hannover 96
Eintracht Frankfurt – Energie Cottbus
Borussia Dortmund – Karlsruher SC
VfB Stuttgart – Hansa Rostock

26. Spieltag (28. bis 30. März 2008)
Hannover 96 – VfB Stuttgart
Karlsruher SC – FC Schalke 04
1. FC Nürnberg – Bayern München
VfL Bochum – Borussia Dortmund
Energie Cottbus – Hertha BSC
Hamburger SV – Arminia Bielefeld
Bayer Leverkusen – Eintracht Frankfurt
Hansa Rostock – VfL Wolfsburg
Werder Bremen – MSV Duisburg

27. Spieltag (4.- bis 6. April 2008)
Hertha BSC – Werder Bremen
Borussia Dortmund – Bayer Leverkusen
Eintracht Frankfurt – 1. FC Nürnberg
VfB Stuttgart – Hamburger SV
Bayern München – VfL Bochum
VfL Wolfsburg – Hannover 96
MSV Duisburg – Energie Cottbus
Arminia Bielefeld – Karlsruher SC
FC Schalke 04 – Hansa Rostock

28. Spieltag (11. bis 13. April 2008)
Bayer Leverkusen – VfB Stuttgart
Werder Bremen – FC Schalke 04
Bayern München – Borussia Dortmund
VfL Bochum – Hertha BSC
Energie Cottbus – Arminia Bielefeld
Hannover 96 – Eintracht Frankfurt
1. FC Nürnberg – VfL Wolfsburg
Karlsruher SC – Hansa Rostock
Hamburger SV – MSV Duisburg

29. Spieltag (15. und 16. April 2008)
Hansa Rostock – Werder Bremen
Eintracht Frankfurt – Bayern München
Arminia Bielefeld – Bayer Leverkusen
VfB Stuttgart – 1. FC Nürnberg
Hertha BSC – Hamburger SV
VfL Wolfsburg – VfL Bochum
Borussia Dortmund – Hannover 96
FC Schalke 04 – Energie Cottbus
MSV Duisburg – Karlsruher SC

30. Spieltag (25. bis 27. April 2008)
Bayern München – VfB Stuttgart
Hamburger SV – FC Schalke 04
Karlsruher SC – Werder Bremen
Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund
Hannover 96 – Hertha BSC
1. FC Nürnberg – Arminia Bielefeld
Bayer Leverkusen – VfL Wolfsburg
Energie Cottbus – Hansa Rostock
VfL Bochum – MSV Duisburg

31. Spieltag (2. bis 4. Mai 2008)
VfL Wolfsburg – Bayern München
MSV Duisburg – Bayer Leverkusen
Borussia Dortmund – 1. FC Nürnberg
Hansa Rostock – Hamburger SV
Arminia Bielefeld – VfL Bochum
FC Schalke 04 – Hannover 96
Werder Bremen – Energie Cottbus
VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt
Hertha BSC – Karlsruher SC

32. Spieltag (6. und 7. Mai 2008)
Borussia Dortmund – VfB Stuttgart
VfL Bochum – FC Schalke 04
Hamburger SV – Werder Bremen
Bayer Leverkusen – Hertha BSC
Bayern München – Arminia Bielefeld
Karlsruher SC – Energie Cottbus
Eintracht Frankfurt – VfL Wolfsburg
Hannover 96 – Hansa Rostock
1. FC Nürnberg – MSV Duisburg

33. Spieltag (10. Mai 2008)
VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart
MSV Duisburg – Bayern München
Hansa Rostock – Bayer Leverkusen
Hertha BSC – 1. FC Nürnberg
Energie Cottbus – Hamburger SV
Karlsruher SC – VfL Bochum
Arminia Bielefeld – Borussia Dortmund
Werder Bremen – Hannover 96
FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt

34. Spieltag (17. Mai 2008)
Bayern München – Hertha BSC
VfB Stuttgart – Arminia Bielefeld
Hannover 96 – Energie Cottbus
Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg
Hamburger SV – Karlsruher SC
VfL Bochum – Hansa Rostock
Eintracht Frankfurt – MSV Duisburg
1. FC Nürnberg – FC Schalke 04
Bayer Leverkusen – Werder Bremen

Sagt NEIN zu OOXML

Was ist OOXML und warum sollt ihr nein sagen =)

Jeder von euch kennt aus der Microsoft Office Welt die .doc, .xls, .ppt … Dateien. Da diese Formate schon einige Jahre auf dem Buckel haben und Sie für moderne Systeme gewisse Funktionalitäten missen. Zum Beispiel: PCs können diese Dateien nicht durchsuchen und mir sagen in welchem Excel Sheet ich meine Noten eingetragen habe.
Aus diesem Grund gibt es seid einiger Zeit Bewegungen neue, zeitgemässe Datei Formate zu entwickeln.
Bisher haben sich zwei Formate herauskristallisiert. Zum einen das von Microsoft im neuen Office Paket eingeführte OOXML und zum anderen, dass von vielen anderen Programmen schon lange genutzt ODF (Open Document Format).
ODF ist schon seid einiger Zeit am Markt und auch von diversen ISO Behörden als Standard akzeptiert worden. Dies ist wichtig, damit Dateien in solch einem Format gewisse Richtlinien erfüllen.

Im Funktionsumfang unterscheiden sich die beiden Formate nicht grossartig. Der unterschied liegt eher in ihrer Natur. ODF ist wie schon erwähnt ein von unabhängigen Behörden akzeptierter Standard. Sämtliche Spezifikationen, die man benötigt um Solche Dateien zu erstellen sind bei den jeweiligen Behörden frei einsehbar.
OOXML von Microsoft wurde im letzten Jahr mehr und mehr gepusht, ist bis heute aber kein zertifizierter Standard soviel ich weiss.

Die grosse Frage ist warum soll es einen zweiten Standard geben, nur weil Microsoft sich weigert, sich einem allgemein gültigem Standard anzuschliessen, nur damit Sie ihre Monopolstellung weiterhin sichern können.

Das einzige was uns als Nutzer hier interessiert ist, kann ich Dateien, die mir z.B. ein Geschäftspartner zuschickt in Zukunft öffnen und hier ist ein zweites Format einfach absoluter Humbug. Das ist so, als würde ein Schreibblockhersteller sagen, meine Blöcke haben jetzt das Format OOA4 und sind viel besser als eure DINA4 Blöcke, obwohl beide die selbe Form haben.

Naja egal, wer sich für das Thema interessiert, soll mal die oben genannte Seite ansurfen.

In Kürze hier nochmal ein paar Fakten:
1. ODF ist schon ein Standard
2. OOXML ist in vielerlei Hinsicht Patentrechtlich geschützt.
3. Zwei Standards sind hirnrissig, vorallem wenn Sie das gleiche machen.
4. Für OOXML braucht man immer ein Microsoft Programm um es zu öffnen.
5. Microsoft sind die einzigen, die im Moment das volle Potenziel von OOXML ausnutzen können. Bei ODF kann jeder alles nutzen.
6. Es gibt noch kein Programm, dass OOXML unterstützt.
7. Kein Standard kann rückwärts kompatibel sein. Das können nur Programme selber, die zwischen zwei Standards konvertieren können.
8. Für mich als Mac und Linux User besonders wichtig: OOXML kann vorerst nur unter Microsoft Windows benutzt werden.
9. Die Dinge, die OOXML als Standard zur freien Verfügung stellt sind für Firmen kaum implementierbar, das heisst, es ist SEHR kompliziert auch nur einen kleinen Teil davon zu nutzen.

Wenn euch z.B. interessiert wie einfach eine ODF Datei aufgebaut ist, dann ladet euch mal OpenOffice herunter und erstellt euch damit eine Textdatei und speichert diese als ODT (Open Document Text) ab.
Danach benennt ihr die Datei um in Dateiname.zip und entpackt Sie.
Ihr bekommt einfach einen Ordner mit einfachen Bilder und Textdateien.
Das ist sogar für Lakaien verständlich =)

Naja egal. Das war meine Gute Guerilla Tat für Heute, jetzt widme ich mich mal wieder der Arbeit bei Big Blue =)

Open Source Alternativen

Ihr braucht dringend auf die schnelle ein Programm, dass euch bestimmte Aufgaben des Alltags erleichtert?

Dann surft mal  zu http://www.osalt.com/

Hier gibt es viele Alternativen zu bekannten Programmen.

Wer natürlich auf den vollen Funktionsumfang einer Ado..e Creative Suite 3 nicht verzichten möchte, der sollte es gleich lassen =)
Mir für meine tägliche Arbeit bei der IBM reichen viele der dort vorgestellten Programme völlig aus.

Bo-105

Als Erinnerung an meine Bundeswehr Zeit, dass ist der Video “meiner” Bo-105. Hier zeigt ein Pilot, was noch alles aus dem alten Heli herauszuholen ist.
Zum Glück durfte ich bei normalen Flügen mitfliegen und bin an solchen Manövern vorbei gekommen.

Apple WWDC Konferenz Keynote

Soeben ging die Apple WWDC Keynote von Steve Jobs zu Ende.

Bin mangels wirklich neuen Features gerade echt etwas enttäuscht von Apple.

Nach den Ankündigungen von der letzten Keynote war heute wirklich nichts wirklich neues dabei…

Naja egal, dann kann ich mein Macbook wenigstens noch ne weile behalten =)

#1 – Neuer Desktop – einheitliches Design, kein gebürstetes Metall mehr
#2 – Neuer Finder – schneller und Netzwerk fähig
#3 – Quick Look – einfach eine neue Vorschau für Dateien
#4 – Leopard ist 64-bit – Vernünftig, aber gibt nur eine logische Weiterentwicklung
#5 – Core Animation – nett für Entwickler und
#6 – Boot Camp – Ein Bootmanager und Treiber für ein anderes OS… super =)
#7 – Spaces – Gibt es auf gewissen freien Betriebssystemen schon immer und heisst dort einfach virtueller Bildschirm
#8 – Dashboard – Jo gibts hier schon seit langem und wurde halt aufgebohrt.
#9 – iChat – nette neue Features
#10 – Time Machine – Sinnvolle integration einer Backup Software

Bis auf Quicklook sind alle Features schon unlängst bekannt.

Die einzigen wirklichen Neuigkeiten sind:
Der Browser Safari kommt für Windows (Beta unter: http://www.apple.com/safari/) und es wird bald endlich Spiele für Macianer geben.
Das wars…..

Schade eigentlich =)

Update: Keynote selber anschauen

Was mich echt happy macht, ist das Apple doch nicht weiter in grossen Schritten davon galoppiert. So hat KDE 4, dass Tag für Tag an Form und Sexiness zunimmt wirklich eine Chance sich endlich seinen Platz auf den Desktops der Welt zu sichern.