So mal dies und das =)

Da ich irgendwie letzte Woche mal wieder keine Zeit gefunden habe hier etwas zu schreiben, kommt jetzt eben alles auf einmal =)

Erstmal zu meinem Trip nach Aachen. Der Tag war lang und anstrengend, aber Frühstück im Früh am Dom, Mittagessen am Aachen Bahnhof und eine lange Nacht im Green Door in Heilbronn sagen wohl alles über einen super gelungenen Tag aus. Das einzige was an dem Tag wirklich mies gelaufen ist, ist meine Digital Kamera. Das blöde Ding hat auf dem Weg nach Aachen nach mehr als 3 Jahren treuen Diensten seinen Geist aufgegeben :( Darum wird es auch in nächster Zeit nur noch neue Bilder geben, wenn mir jemand welche zukommen lässt.
Am Samstag habe ich dann sogar noch erfahren das Marc Nicolaus, mein alter Trainer aus Großbottwar in Zukunft das Traineramt  in der Beilsteiner ersten schwingen wird. Über diese Nachricht war ich natürlich mehr als erfreut.

Am Dienstag war ich den Tag über in Bonn, wo mein Großvater seinen 85ten Geburtstag gefeiert hat. Es war ein echt schönes Fest mit super Essen. Wenn nur die 700km Authobahn nicht gewesen wären die ich an diesem Tag geschluckt habe um Abends “pünktlich” zum Training wieder in Beilstein zu landen.
Am Donnerstag Abend nach dem Training gab es den Mo’s Einstand… irgendwie ist da mal wieder alles aus den Fugen geraten und wir sind irgendwann morgens um 4 vom Pub nach Hause gekommen =) Sehr lustig wars auf alle Fälle.
Aus diesem Grund musste auch am letzten Freitag der Spanisch kurz einmal ausfallen ;)

Am Wochenende hat die “Scholli Bolli” ihren Geburtstag unter dem Motto “Viva Colonia” gefeiert. War ein sehr lustiges Fest und für mich eine kleine Entschädigung für die verpassten Kölschen Töne in Kölle am Karnevalserwachen.

Die 60l Kölsch waren am Ende des langen Abends zum Glück ausreichend, da sich unsere Bayrischen Gäste nicht mit der Musik gestaltung des Abends anfreunden konnten und somit nicht wirklich in Trink Laune kamen =)

Egal wir hatten unsere Spass!!!

Am Sonntag morgen ging es dann mit den Mädels nach Tauberbischofsheim. Dort konnten wir eine sehr deutlichen Sieg 28:9 (15:2) einfahren. Die Zweite konnte am Mittag gegen Waldürnn doppelt Punkten und wir selber erkämpften uns gegen den Tabellenführer daheim ein Unentschieden. Stimmungstechnisch war das Spiel ein grosser Schritt für die Erste Mannschaft und ich dneke das wir in den Nächsten Wochen mit Marc weiter Fortschritte machen werden.

So und jetzt werd ich mich mal Fertig machen und Richtung Stuggi Buggi tuckern.

E.