TB Richen I – TGV Beilstein I 27:26

Beim Auswärtsspiel gegen Gastgeber TB Richen präsentierte sich der TGV nicht in der Form der Vorwoche und lies die zwei Punkte in Eppingen.

Zu Beginn des Spiels kam keine Mannschaft in Tritt. Beilstein konnte im Angriffsspiel nicht den notwendigen Druck aufbauen und Richen kam zwar oft durch die löchrige Abwehr von Beilstein hindurch, scheiterte dann aber zu oft an Torwart Gerry Weber. Wiederum war es Gerrys Verdienst, dass sich Richen in der ersten Halbzeit nicht entscheidend absetzen konnte. So blieb das Spiel bis zum Halbzeitstand von 12:10 völlig offen.
Zur zweiten Halbzeit kam Richen stärker aus der Kabine und konnte sich über 14:11 und 20:14 bis zum 24:17 auf sieben Tore absetzen. In dieser Phase vergaben die Beilsteiner zu viele freie Chancen und ließen die Richener Akteure zu oft gewähren und zu frei vor Gerry auftauchen. Da Richen nun die sich ergebenden Chancen besser nutzen konnte, konnte Beilstein keine Tempogegenstöße laufen und auch die schnelle Mitte klappte nicht. So musste man sich im Angriff jedes Tor erarbeiten. Und doch schaffte es der TGV trotz einer 2+2 Zeitstrafe und einigen unnötigen Ballverlusten, Tor um Tor aufzuholen. Zum Schluss hatte Beilstein sogar noch die Chance ganz nah heranzukommen. In den letzten 15 Minuten legte Beilstein einen 3:9 Zwischenspurt hin, trotzdem fehlten am Ende leider zwei Tore um gegen Richen zu gewinnen.
Fazit: Nach einem Start mit 5:5 Punkten kommen nun zwei schwere Aufgaben auf Beilstein zu. Nacheinander wird Pfedelbach und Horkheim in Beilstein erwartet. Kann sich der TGV gegen diese besser gestarteten Mannschaften nicht durchsetzen, kann der Kontakt nach oben bereits dauerhaft abgerissen sein.

Es spielten: Gerardo Weber und Jens Liedloff im Tor, sowie die Feldspieler Bahriya Bajrovic (3), Michael Frank (3), Stefan Glowacki (5), Steffen Hoffmann (5/2), Nils Koch, Nico Löbich, Bernhard Rode, Michael Stettner (3), Simon Weiberle (3/1), Malte Willms (3) und Lars Wischgoll (1).

Stefan Baumgärtner.

TGV Beilstein I – TSV Weinsberg II 36:24

Im ersten Heimspiel der Saison trat der TGV Beilstein mit einer überzeugenden Leistung auf und siegte verdient mit 36:24.

Dieses Spiel war kein Vergleich zum missglückten Auftritt der 1. Mannschaft in Neckarsulm im der vergangenen Woche. Alle Spieler waren hoch motiviert und wollten die Niederlage der Vorwoche vergessen machen. Schon von Beginn an lief der TGV Express auf Hochtouren. Gerry im Tor zeigte wie bereits gewohnt eine klasse Leistung und warf nach seinen Paraden sechs traumhafte Tempogegenstöße. Abnehmer dieser Pässe war stets Michael Stettner, der alle Würfe verwandeln konnte. So stand es nach 5 Minuten schon 6:1 für Beilstein und Weinsberg entschied sich für die erste Auszeit. Dieser furiose Beginn war die Grundlage für den Verlauf der ersten Halbzeit. Zwar kam Weinsberg kurz darauf auf 7:5 heran, aber dann konnte der TGV wieder Kontra geben und über die Zwischenstände von 11:6 und 17:8 einen komfortablen 19:13 Vorsprung zum Seitenwechsel sichern.
In die zweite Hälfte startete Beilstein genau so stark wie zu Beginn des Spiels. Ein weiterer Zwischenspurt erhöhte den Vorsprung beim Spielstand von 25:14 auf elf Tore. Die Abwehr von Beilstein stand nun so gut, dass den Weinsbergern im Rückraum nicht mehr viel einfiel. Zwar spielte Weinsberg einen schnellen Ball, nur entscheidend durchbrechen konnten sie nun zu selten. Über 29:15 und 34:18 konnte der TGV auf 16 Tore davonziehen. Spätestens jetzt war die Gegenwehr der Gäste gebrochen. In dieser Phase konnte sich auch Jens im Tor auszeichnen, der mit seinen 7-Meter Paraden endgültig den Zahn zog.

Fazit: Die Mannschaft aus Beilstein hat sich durch diese Leistung ein kollektives Lob verdient. Viele Spieler spielten entfesselt und im Vergleich zum Spiel in Neckarsulm wie ausgewechselt. Selbst Würfe aus dem Lauf, wie die zwei von Michael und Malte und die man normal nicht nimmt (!), schlugen maßgenau im Dreieck ein. Es lief einfach alles. Es bleibt nur zu hoffen, dass von den zwei letzten Spielen das Spiel in Neckarsulm die Ausnahme war.

Es spielten: Gerado Weber und Jens Liedloff im Tor, sowie die Feldspieler Bahriya Bajrovic (5), Michael Frank (4), Stefan Glowacki (2), Steffen Hoffmann (4/2), Stefan Kandziora (2), Nils Koch (1), Nico Löbich (1), Bernhard Rode, Michael Stettner (12), Simon Weiberle und Malte Willms (5).

PS: Selbst die härtesten Kritiker mussten nach dem Spiel zugeben: „Die zwei Kerle do im Tor, die sinn scho guat!“

Stefan Baumgärtner

Erfolgreiche Heimpremiere

Gestern Abend haben wir nach 3 Auswärtsspielen zum Saisonauftakt endlich unser erstes Heimspiel gehabt. Gegen die TSV Weinsberg waren vorallem natürlich unsere Neuzugänge (Malte und Gerry) heiss auf eine Gute Leistung.
Nach gutem Start durch 5 Konter Tore konnten wir das Spiel immer dominieren und gewannen am Ende deutlich mit 36:24.
Im Anschluss haben wir den Abend im Pub verbracht.
Wie das geendet hat ist ja wohl selbstverständlich =)

Bilder sind schon in der Gallerie und der Bericht zum Spiel kommt sobald ich ihn habe =)

10 Jahre KDE

So heute ist es soweit, genau vor 10 Jahren wurde KDE ins Leben gerufen. KDE ist eine Open Source Desktop Oberfläche für Linux.

Um diesen Geburtstag zu feiern wurde gestern in der TA Esslingen gefeiert. Ich bin mit Markus hingefahren. Leider kamen wir etwas zu spät, so dass wir die vorträge zu KDE4 und Usability verpasst haben.

Dennoch haben wir es auf das offizielle Geburtagsphoto geschafft und ein Stückchen der Geburtstagstorte abbekommen.

Am Abend gab es noch ein tolles kaltes Buffet und man konnte sich mit einigen KDE Entwicklern unterhalten.

Mir persönlich hat der Tag/Abend gut gefallen und ich bin auch wirklich motiviert mich in nächster Zeit mal mit Bugs in KDE und vorallem mit der Programmierung mittels C++ und Trolltechs QT4 zu beschäftigen.

Heute abend spielen wir unser erstes Heimspiel gegen den TSV Weinsberg.

kde10years3.jpg

SG Neckarsulm I – TGV Eintracht Beilstein 32 : 28 ( 14 : 14 )

Zum dritten Mal in Folge musste der TGV Beilstein zu einem Auswärtsspiel antreten. Zu Gast in Neckarsulm verlor man ein umkämpftes Spiel erst in der Schlussphase.

Zu Beginn des Spiels war bei beiden Mannschaften etwas Sand im Getriebe. Während der TGV sich einige Ballverluste leistete und die wenigen Möglichkeiten fast alle vergab, scheiterten die Spieler aus Neckarsulm bei ihren guten Chancen immer wieder am Keeper Gerardo Weber. Ihm ist es zu verdanken, dass der TGV nach 10 Minuten nur mit 4:3 zurück lag. In den folgenden 20 Minuten bis zur Halbzeit konnte die Beilsteiner Abwehr ihre Gegenspieler nie in den Griff bekommen, sodass man stets einem Rückstand von 2 bis 3 Toren hinterher rennen musste. Erst kurz vor der Halbzeit konnten die Beilsteiner noch zweimal in Ballbesitz kommen und mit dem Halbzeitpfiff tatsächlich den 14:14 Ausgleich erzielen. In der zweiten Halbzeit startete aber Neckarsulm dann zunächst durch und führte schnell mit 19:15. Die Spieler des TGV zeigten nun Moral und konnten eine gute Serie hinlegen, um selbst mit 20:22 in Führung zu gehen. Nun verpasste man es jedoch nachzulegen und nach zwei völlig unnötigen Ballverlusten stand es wieder 22:22. Als beim Stand von 26:26 in der 56. Spielminute die SG Neckarsulm eine Zeitstrafe kassierte, glaubten die Beilsteiner Fans bereits an eine Chance, die Punkte aus Neckarsulm zu entführen. Doch leider kam es ganz anders: In Überzahl konnte Beilstein kein Tor werfen und musste selbst 3 Gegentreffer hinnehmen. Kaum war Neckarsulm wieder komplett, konnten sie auch noch den Treffer zum 30:26 erzielen und das Spiel war entschieden. Nach dieser 32:28 Auswärtsniederlage muss sich die Mannschaft des TGV für die nun anstehenden Aufgaben wieder zusammenraufen.

Es spielten: Gerardo Weber und Jens Liedloff im Tor, sowie die Feldspieler Bahriya Bajrovic, Michael Frank (5), Stefan Glowacki (7), Steffen Hoffmann (3/3), Stefan Kandziora (2), Nils Koch (2), Nico Löbich, Bernhard Rode (1), Michael Stettner (4), Malte Willms (3) und Lars Wischgoll (1).

Stefan Baumgärtner.

TSG Öhringen – TGV Eintracht Beilstein 26 : 32 ( 16 : 14 )

Nach einer überzeugenden zweiten Halbzeit konnte sich der TGV im zweiten Auswärtsspiel gegen Öhringen durchsetzen.

Mit allen Spielern an Bord reiste die Mannschaft um Trainer Jürgen Volz zum Spiel gegen die TSG Öhringen. Dort hatte man vom Vorjahr noch eine Rechnung offen, da es in der vorigen Saison dort eine empfindliche Niederlage für Beilstein gab. Und auch in diesem Jahr begann Beilstein ohne die nötige Spielkultur. Oft brachte man durch technische Fehler und auch durch Abstimmungsfehler im Zusammenspiel den Gegner in Ballbesitz. So konnte die TSG mit 5:2 davonziehen. Die Zuschauer konnten förmlich spüren, dass sich die Mannschaft des TGV, die mit fünf Neuzugängen auflief, noch nicht ganz gefunden hat. So entwickelte sich im Verlauf der ersten Halbzeit ein umkämpftes Spiel, bei dem Beilstein Mühe hatte, den Anschluss nicht zu verlieren. Nur einmal konnte Öhringen zwei Tore vorlegen und dies war das Tor zum Halbzeitstand von 16:14.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein völlig anderes Spiel. Nach dem schnellen 17:14 von Öhringen konnte der TGV nun mit schnellem Angriffsspiel überzeugen und auch in der Abwehr stand man nun besser. Als dann noch einige schöne Paraden von Neuzugang Gerardo Weber hinzukamen, konnte der TGV eine Serie von neun Toren am Stück hinlegen. Über die Zwischenstände von 18:27 und 22:31 konnte Beilstein den Gegner stets in Schach halten. Durch diese Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit war der Sieg für Beilstein am Schluss verdient.
Für die nächsten Spiele stellt sich für die erste Mannschaft die Aufgabe, im Aufbauspiel besser zueinander zu finden. Doch diese zweite Halbzeit lässt jeden Fan der 1. Mannschaft hoffen, dass sich dies nicht zum großen Problem entwickeln wird.
Neben der Torwartleistung von Gerardo Weber ist die Leistung von Michael Frank hervorzuheben, der sich nur ein Fehlversuch leistete und sechs durchweg sehr schöne Treffer markieren konnte.

Es spielten: Gerardo Weber und Jens Liedloff im Tor, sowie die Feldspieler Bahriya Bajrovic (8/3), Michael Frank (6), Stefan Glowacki, Steffen Hoffmann (1), Stefan Kandziora (3), Nils Koch (1), Nico Löbich, Bernhard Rode, Michael Stettner (5), Simon Weiberle (1), Malte Willms (7) und Lars Wischgoll.

Danke an Pinkie für den Bericht.

Erster Blog Eintrag mit dem neuen Laptop

So jetzt habe ich mein neues MacBook schon einige Tage und bin wirklich begeistert. Mac OS X ist echt ein super Betriebssystem. Alles was ich mir vorgestellt habe funktioniert genauso wie ich es wollte =) Eben habe ich ein Desktop Widget entdeckt mit dem ich sehr einfach neue Einträge hier erstellen kann. Und das was ihr bis hier her gelesen habt beweist, dass es funktioniert =)

Heute Mittag geht das neue Semester los. Software Engineering bei unserem Studiengangs Häuptling Herrn Ihler, bin schon sehr gespannt ob die Vorlesung das beinhaltet und hergibt, was ich mir davon verspreche =) Also so in etwa wie das MacBook eben =)

Ich wünsch alle Studenten eine erfolgreiches neues Semester, allen Handballern eine Erfolgreiche Saison, allen Arbeitern viel Spass bei der Arbeit und sowieso jedem einfach mal alles Gute =)

Kleine Info am Rande… der TGV konnte gestern sein erstes Spiel “deutlich” mit 6 Toren gegen Öhringen gewinnen. Ich durfte leider kaum ran und der Herr Kanzler musste mit einem Knorpel anriss im Ohr ins Krankenhaus. Es ist aber alles in Ordnung. Den Spielbericht werde ich wie versprochen hier veröffentlichen sobald ich ihn habe.
Bis die Tage… Ebbo