Handball-WM 2007! Finale in der Kölnarena

Deutschland ist Gastgeber der Weltelite des Handballsports zur WM 2007 und die Kölnarena wird zum wichtigsten Schauplatz des Turniers!
Der Handball-Weltverband und der Deutsche Handball-Bund haben sich von der Präsentation der Kölnarena überzeugen lassen und Deutschlands größter Multifunktionsarena den Zuschlag für das Finale erteilt. Während der XX. Handball-WM finden in Köln insgesamt 8 Spiele, darunter ein Halbfinale und als großer Höhepunkt die Finalbegegnung am 4. Februar 2007, statt.

Eines ist schon jetzt sicher – die Kölnarena, die Stadt Köln und alle begeisterten Sportfans der Welt werden ein ganz großes Sportspektakel in der Domstadt erleben.
Die Handball-WM 2007 wird Köln erneut zu einer Hochburg des internationalen Spitzensports aufleben lassen!

Championsleague Auslosung

Die Vorrundengegner für die drei Bundesligisten im Hauptfeld der Champions League stehen fest. Wie die Auslosung am Freitagnachmittag in Monaco ergab, geht es für den FC Bayern in Gruppe A gegen Juve, Rapid und Brügge. Die Bremer treffen auf Barça, Udine und Panathinaikos: Für Schalke heißt es: Milan, Eindhoven, Fenerbahce.

Die Gruppen im Überblick:

Gruppe A
Bayern München (Deutschland)
Juventus Turin (Italien)
FC Brügge (Belgien)
Rapid Wien (Österreich)

Gruppe B
FC Arsenal (England)
Ajax Amsterdam (Niederlande)
Sparta Prag (Tschechien)
FC Thun (Schweiz)

Gruppe C
FC Barcelona (Spanien)
Panathinaikos Athen (Griechenland)
Werder Bremen (Deutschland)
Udinese Calcio (Italien)

Gruppe D
Manchester United (England)
FC Villarreal (Spanien)
OSC Lille (Frankreich)
Benfica Lissabon (Portugal)

Gruppe E
AC Mailand (Italien)
PSV Eindhoven (Niederlande)
FC Schalke 04 (Deutschland)
Fenerbahce Istanbul (Türkei)

Gruppe F
Real Madrid (Spanien)
Olympique Lyon (Frankreich)
Olympiakos Piräus (Griechenland)
Rosenborg Trondheim (Norwegen)

Gruppe G
FC Liverpool (England, Titelverteidiger)
FC Chelsea (England)
RSC Anderlecht (Belgien)
Real Betis (Spanien)

Gruppe H
Inter Mailand (Italien)
FC Porto (Portugal)
Glasgow Rangers (Schottland)
Artmedia Bratislava (Slowakei)

Ferrari bald ohne Schumi

Verläßt Schumi nun Ferrari oder nicht? Wechselt er nun zu McLaren-Mercedes oder nicht?

Die Formel-1-Welt diskutiert. Und keiner der drei Beteiligten gibt ein klares Statement ab. Mercedes sagt nicht: Ja, er kommt. Ferrari sagt nicht: Nein, er bleibt. Und auch Schumi hält sich in seinen Äußerungen („Jeder weiß, wie eng ich mit Ferrari verbunden bin“) alle Türen offen.

Dafür enthüllt BILD heute einen neuen, vielleicht entscheidenden Fakt:

Kimi Räikkönen (25), Silberpfeil-Pilot und WM-Jäger von Alonso, hat einen Vorvertrag bei Ferrari für 2007 unterschrieben! Damit ist der Weg für Schumi zu Mercedes nach Ablauf seines Ferrari-Vertrages 2006 frei!

BILD erfuhr diese Nachricht aus absolut sicherer Quelle. Erste Gespräche für einen Wechsel von Räikkönen zu Ferrari gab’s schon letztes Jahr. Die Verhandlungen für einen Vorvertrag wurden im Februar und März dieses Jahres geführt. Endgültig einig wurde man sich über den Vertrag im Mai.

Damit hat sich Ferrari-Teamchef Jean Todt seinen Lieblings-Fahrer gesichert. Todt sagte schon im April in einem BILD-Interview: „Auch wenn diese Aussage nicht sehr respektvoll gegenüber Alonso ist: Ich halte einen jungen Mann, der für ein deutsch-englisches Team fährt, für die bessere Wahl.“ Er meinte natürlich – Räikkönen.

Ferrari hat damit beim Vertragspoker mit Schumi-Manager Weber (er fordert künftig 40 statt bisher 35 Mio Jahresgage für den Weltmeister) Kimi Räikkönen in der Hinterhand. Und einen Grund, Schumi abzuschieben. Ferrari kann und will diese Summen nicht mehr bezahlen.

Schumi wurde sicherlich von seinem Teamchef und väterlichen Freund Todt über den Vorvertrag mit Räikkönen informiert.

Deshalb auch die ersten Gespräche von Schumi und Mercedes.

Laube

Gestern war ich mit Jörg, Hege, Bettina und Kanzler in der Laube…

Heute sind wir uns wohl alle einig:

NIE WIEDER ALKOHOL!

Sonst war es ein echt witziger abend.

Icke Hässler nimmt Abschied

Heute Abend findet in Köln das Abschiedsspiel von Icke Hässler statt.

Somit verlässt der letzte noch aktive Fussballer der Weltmeistermannschaft von 1990 die aktive Fussballbühne.
Durch das Abschlussspiel im RheinEnergieStadion zu Kölle schliesst sich für Icke der Kreis, da dort seine Karriere so richtig begann.

Facts zu Icke:

Erfolge

• Weltmeister: 1990
• Europameister: 1996
• Vize-Europameister: 1992
• Vize-UEFA-Cupsieger: 1986
• Deutscher Vizemeister: 1989, 1990
• Deutscher Vizepokalsieger: 1996
• Fußballer des Jahres: 1989, 1992
• Olympische Spiele 1988 in Seoul: Bronzemedaille
Länderspiele

• 42 für den Karlsruher SC
• 33 für den AS Rom
• 17 für den 1. FC Köln
• 5 für Juventus Turin
• 4 für den TSV 1860 München
Ligaspiele

• 149 für den 1. FC Köln
• 118 für den Karlsruher SC
• 115 für den TSV 1860 München
• 88 für den AS Rom
• 32 für Juventus Turin
• 19 für SV Salzburg
• 18 für Borussia Dortmund
Ligatore

• 28 für den Karlsruher SC
• 21 für den TSV 1860 München
• 17 für den 1. FC Köln
• 11 für den AS Rom
• 2 für Borussia Dortmund
• 1 für Juventus Turin
• 1 für SV Salzburg

Bis auf die Zeit im Badnerland eine recht ansehbare Karriere.